GESCHICHTE HAT ZUKUNFT

 

Der Landesverband nordrhein-westfälischer Geschichtslehrer ist ein als gemeinnützig anerkannter Verein. Er kümmert sich um die Belange der historischen Bildung, speziell des Faches Geschichte, in allen Schulformen. Er ist der größte Landesverband im Verband der Geschichtslehrer Deutschlands e.V. Das Logo des Landesverbandes enthält als Motto den Satz "Geschichte hat Zukunft!"

 

Weitere Informationen zur Mitgliedschaft.8

 

 

 

Holger Schmenk ist neuer Vorsitzender des Verbandes

 

Holger Schmenk (*1978 in Oberhausen) ist Historiker und Schulleiter am Sophie-Scholl-Gymnasium in Oberhausen.

 

Er studierte an der Gerhard-Mercator-Universität Duisburg und promovierte später an der zwischenzeitlich fusionierten Universität Duisburg-Essen über die Geschichte der Stadt Xanten im 19. Jahrhundert. Er war wissenschaftlicher Mitarbeiter ebendort und anschließend an der Universität Siegen. Daneben arbeitete Schmenk als freiberuflicher Journalist und Museumspädagoge. Seine Forschungsschwerpunkte umfassen die Rheinische Landesgeschichte, Geschichtsdidaktik und populäre Musik.

 

Er ist Initiator und bis zum fünften Band Mitherausgeber der seit 2010 jährlich erscheinenden Publikation Rhein-Maas: Geschichte, Sprache und Kultur des Instituts für niederrheinische Kulturgeschichte und Regionalentwicklung und Mitherausgeber der ersten beiden Bände der Reihe Historica et Didactica – Fortbildung Geschichte

 

Nach seiner Zeit als stellvertretender Vorsitzender im Landesverband nordrhein-westfälischer Geschichtslehrer im Verband der Geschichtslehrer Deutschlands e.V. wurde er nun zum Vorsitzenden und damit zum Nachfolger von Peter Johannes Droste gewählt.

 

Herzlichen Glückwunsch!

Historikertag und FGWU 2018 mit Besuch der NRW-Bildungsministerin Yvonne Gebauer

Im Rahmen des 52. Historikertages veranstaltete der Verband auch das Forum Geschichte in Wissenschaft und Unterricht. 

Nach einem Vortrag von Saskia Handro zum Thema "Sprache im Geschichtsunterricht" hatten die Besucher die Möglichkeit zur Teilnahme an verschiedenen Workshops. Zudem wurde der Preis für den Nachwuchswettbewerb im Fach Geschichte verliehen.

Nach der Mittagspause wurde eine Podiumsdiskussion mit verschiedenen Fachwissenschaftlern geführt.

Höhepunkt des Tages war aber der Besuch der Ministerin Yvonne Genauer, die den Freya-Stephan-Kühn-Preis an die Villa Ten Hompel verlieh. Zuvor sagte die Schulministerin, dass bei der Stundentafel für das Fach Geschichte "noch Bewegung" möglich sei. Den Abschluss bildete eine Mitgliederversammlung des Landesverbandes.

Ein gelungener Tag des Geschichtslehrers.

Bei der Delegiertenversammlung auf dem Historikertag in Münster wurde der neue Bundesvorstand gewählt:

 

Vorsitzender:

Dr. Peter Johannes Droste

 

Stellv. Vorsitzender:

Niko Lamprecht

 

Schriftführer:

Helge Schröder

 

Schatzmeister:

Frank Schweppenstette

 

Beisitzerin:

Franziska Frisch

 

Beisitzerin:

Barbara Richter

Einladung zur Mitgliederversammlung

 

 

Lieber Vorstand, liebe Delegierte, liebe Mitglieder,

 

hiermit laden wir Sie ganz herzlich ein zur Mitgliederversammlung am 28.9.2018 in Münster ab 14 Uhr in Jur 3. Wie bereits mehrfach in gfh angekündigt, haben wir unseren diesjährigen Geschichtslehrertag und die Mitgliederversammlung in das Forum Geschichte in Wissenschaft und Unterricht integriert. Als gastgebendes Bundesland sind wir stolz, dass unser Geschichtslehrertag durch d7en Historikertag einen derart prominenten Rahmen erhält. Wie Sie der anhängenden Tagesordnung entnehmen können, wird der diesjährige Freya-Stephan-Kühn-Preis durch unsere Ministerin Yvonne Gebauer persönlich überreicht.

 

Jedes Mitglied kann kostenlos an der Mitgliederversammlung teilnehmen. Am FGWU können Sie als Mitglied zum Vorzugspreis von 20€ teilnehmen. Damit steht Ihnen das gesamte Angebot des Historikertages frei. Der Tag des Geschichtslehrers und der Historikertag sind anerkannte Fortbildungstermine.

 

Programm FGWU
Den Flyer können Sie hier herunterladen.
FGWU 28.9.2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.5 MB

Der Tag des Geschichtslehrers in der Alten Synagoge in Wuppertal war ein großer Erfolg.

Nach einem fundierten und sehr interessanten Vortrag von Prof. Alfons Kenkmann (Universität Leipzig) zu Möglichkeiten und Problemen der Vermittlung des Holocaust, sprach Dr. Ulrike Schrader über die Konzeption der Ausstellung in der Alten Synagoge und führte die Kolleginnen und Kollegen anschließend durch die Ausstellung. Ein Besuch der Alten Synagoge Wuppertal lohnt sich.

Zum Abschluss des Tages fand die Mitgliederversammlung des Verbandes statt, bei der der Vorsitzende Dr. Peter Johannes Droste über die Tätigkeiten informierte.

 

Vormerken: Am 28. September 2018 findet die nächste Jahreshauptversammlung im Rahmen des Historikertages in Münster statt.

Positionspapier des Verbandes veröffentlicht!

 

Der Verband nordrheinwestfälischer Geschichtslehrer hat in einem Positionspapier seinen Standpunkt sowie einige Forderungen zur Zukunft des Geschichtsunterrichts in NRW veröffentlicht.

Sie können es auch hier herunterladen:

VGD NRW Paper 2017-1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 131.9 KB

Der VGD distanziert sich von

Björn Höcke

 

Der VGD distanziert sich von Björn Höcke (AFD), dem ehemaligen Geschichtslehrer, und den in seiner Dresdener Rede geäußerten Auffassungen. Das darin gezeichnete Bild des deutschen Geschichtsunterrichts ist vollkommen absurd. Die Pressemeldung von dpa hat bundesweit ausgestrahlt.

https://www.welt.de/regionales/mecklenburg-vorpommern/article161315125/Hoecke-Aeusserungen-sind-absurd.html

 Am 27. Januar 2017 überreichte der Verband der Geschichtslehrerinnen und Geschichtslehrer Nordrhein-Westfalens den Freya-Stephan-Kühn Preis 2106 an die Gedenkhalle Oberhausen, die seit 1962 an die Opfer des NS-Regimes erinnert. Die Gedenkhalle entstand zu einer Zeit als die meisten Menschen in Deutschland versuchten die NS-Zeit zu verdrängen. In Zeiten knapper Kassen hat die Stadt Oberhausen die Gedenkhalle renoviert und völlig neu gestaltet. Sie stellt diese Gedenkhalle, die als Einrichtung inzwischen selbst längst historisch ist, bei kostenlosem Zutritt der Bevölkerung zur Verfügung.

Die Verleihung fand im Rahmen des Gedenktages zum 27. Januar 1945 am Sophie-Scholl-Gymnasium in Oberhausen statt.

 

Den ausführlichen Bericht finden Sie hier.

 

An der Diskussion um die Veröffentlichung von Hitlers "Mein Kampf" hat auch der Vorsitzende des NRW-Geschichtslehrerverbandes Dr. Peter Johannes Droste sich geäußert.

 

Hier der Beitrag in der Zeitung "Die Zeit" zum Download.

"Zeit" zu "Mein Kampf
Mein Kampf - Zeit 26.1.17-1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB

Das erste Treffen der Sektion Rheinland war erfolgreich. Nach einem sehr informativen Vortrag mit praktischen Anregungen für den Schulalltag von Matthias Gomoll gab es eine ertragreiche Diskussion in gemütlicher Runde. Das nächste Treffen ist für September geplant. Ort und Termin werden rechtzeitig bekannt gegeben.
Auf dem Foto sind der Vorsitzende Dr. Peter Droste (sitzend) und Kollege Matthias Gomoll zu sehen.

 

Im BR gab es eine Sendung über den Geschichtsunterricht in Bayern. Herr Meidinger, Prof. Schulze Wessel und unser VGD-Kollege David Denninger kommen darin zu Wort. Der Beitrag hat schon für viel Resonanz gesorgt, hier der direkte Link zum Film mit Kommentar:

 

http://www.br.de/br-fernsehen/sendungen/kontrovers/geschichte-unterricht-bildung-schule-100.html

Den Landesverband Nordrheinwestfälischer Geschichtslehrer e.V. gibt es jetzt auch bei Facebook. Dort finden Sie ebenfalls immer die aktuellen Neuigkeiten des Verbandes zu Terminen und Veranstaltungen sowie Tipps für den Schulalltag.

Führungen der Mahn- und Gedenkstätte in Düsseldorf

 

Der Landtag NRW und die Mahn- und Gedenkstätte Düsseldorf bieten zu verschiedenen Terminen Führungen durch "Peer-Guides", also geschulten Schülern, durch eine Ausstellung zu Anne Frank an.

 

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der PDF-Broschüre, die Sie herunterladen können, indem Sie unten den Link anklicken.

Anne-Frank-Broschüre
Broschure Anne FrankDruckversion A5_RZ.p
Adobe Acrobat Dokument 10.0 MB
Foto: Markus Veh
Foto: Markus Veh
Sylvia Löhrmann bei der Verleihung des Freya-Stephan-Kühn-Preises 2016 an die Gedenkhalle Oberhausen. Foto: Markus Veh
Sylvia Löhrmann bei der Verleihung des Freya-Stephan-Kühn-Preises 2016 an die Gedenkhalle Oberhausen. Foto: Markus Veh

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

 

am 28.10. fand unser Geschichtslehrerinnen-tag in Düsseldorf statt. Mit den Themen "Außerschulische Lernorte", "Digitale Medien“ und den Referentinnen und Referenten hatten wir offensichtlich eine gute Wahl getroffen. Um die einhundert Kolleginnen und Kollegen, von denen sich vorher über achtzig angemeldet hatten, fanden den Weg in das LVR-Zentrum für Medien und Bildung, das unser Gastgeber war. Auch Sylvia Löhrmann, Ministerin für Schule und Weiterbildung NRW, war beim "Tag des Geschichtslehrers" dabei und griff unsere Bedenken, dass das Fach Geschichte für Schülerinnen und Schüler zunehmend weniger als Leistungskurs gewählt werde, zwar auf, teilte es aber nicht. Sie betonte vielmehr die Bedeutung des Faches und lobte den Einsatz der Kolleginnen und Kollegen.

Die Verlagsausstellung und die Materialangebote des Volksbundes und der Stiftung Aufarbeitung fanden reges Interesse. Zu den Höhepunkten des Tages gehörte die Verleihung des Freya-Stephan-Kühn-Preises an die Gedenkhalle Oberhausen. Ihr Leiter Clemens Heinrichs nahm den Preis aus der Hand von Frau Löhrmann gern entgegen. Die Laudatio hielt der stellvertretende Landesvorsitzende Dr. Holger Schmenk. In der ebenfalls gut besuchten Mitgliederversammlung wurde der Vorstand wiedergewählt. Die Namen und Kontaktdaten des Geschäftsführenden-  und des Erweiterten Vorstandes finden Sie auf der Homepage. Ein besonderer Dank geht an alle Mitwirkenden und das Medienzentrum der Landeshauptstadt  als Gastgeber.

Anmeldeformular im docx-Format
Anmeldeformular.docx
Microsoft Word Dokument 105.2 KB

Der Landesverband Nordrhein-Westfälischer Geschichtslehrer e.V. gratulierte dem langjährigen Vorsitzenden Dr. Rolf Brütting herzlich zum 70. Geburtstag mit einer Festschrift.

Diese kann überall im Buchhandel oder direkt beim Verlag bestellt werden: Verlag Nicole Schmenk