GESCHICHTE HAT ZUKUNFT

 

Der Landesverband nordrhein-westfälischer Geschichtslehrer ist ein als gemeinnützig anerkannter Verein. Er kümmert sich um die Belange der historischen Bildung, speziell des Faches Geschichte, in allen Schulformen. Er ist der größte Landesverband im Verband der Geschichtslehrer Deutschlands e.V. Das Logo des Landesverbandes enthält als Motto den Satz "Geschichte hat Zukunft!"

 

Weitere Informationen zur Mitgliedschaft.

 

 

 

Fachtagung "Sprachsensibler Geschichtsunterricht"

Einladung zu einer NRW-weiten Fortbildung zum "Sprachsensiblen Geschichtsunterricht" am 20.11.2019 auf Stift Tilbeck

Das Fortbildungsprogramm mit umfangreichen Diagnose- und Unterrichtsmaterialien für Geschichtslehrer*innen hat das Institut für Didaktik der Geschichte der
Westfälischen Wilhelms-Universität Münster
Institut in Zusammenarbeit mit QUALIS entwickelt.

Den Flyer gibt es hier:

Fortbildung_SprachsensiblerGU.pdf
Adobe Acrobat Dokument 386.4 KB

Tag des Geschichtslehrers 2019 in Bonn

Endlich wieder 8 Stunden Geschichte! Landesregierung ändert die Stundentafel für die neue APO SI

 

Am 19. März gab Schulministerin Yvonne Gebauer die erfreuliche Nachricht bekannt, dass das Kabinett ihrem neuen Entwurf der Stundentafel für die Sekundarstufe I zugestimmt habe. Nachdem es längere Zeit so ausgesehen hatte, dass bei der Rückkehr der Gymnasien zu G9 das Fach Geschichte nur mit „mindestens 7 Stunden“ ausgestattet werden würde, entschied die Landesregierung, das Fach Geschichte nun mit „mindestens 8 Stunden“ in der neuen Stundentafel fest zu verankern.

 

 

Der Landesverband ist überaus froh, dass sich Ministerpräsident Armin Laschet und Schulministerin Yvonne Gebauer offen gegenüber unseren Argumenten gezeigt und mit der Stärkung des Faches Geschichte sich auch in klarer Weise für eine Verbesserung der historischen Bildung in Nordrhein-Westfalen ausgesprochen haben.

 

Dieses teilten beide auch in persönlichen Schreiben an den Landesvorstand und an den Bundesvorsitzenden mit.

 

 

Gerne möchten wir an dieser Stelle allen herzlich danken, die uns in vielfacher Weise unterstützt haben, zu nennen sind hier vor allem der Verband der Historikerinnen und Historiker Deutschlands (VHD), die Mitglieder der Konferenz für Geschichtsdidaktik (KGD) sowie vielen weiteren Verbänden, Institutionen und Einzelpersonen.

 

Und nicht zuletzt möchten wir auch den vielen Tausenden von Kolleginnen und Kollegen danken, die mit ihrer Unterschrift in der Online-Petition unsere Forderungen mitgetragen haben.

 

Die persönliche Übergabe der Online-Petition in der Staatskanzlei des Ministerpräsidenten fand am 11. April statt (vgl. Foto).

In ausgedruckter Form ergeben die Unterschriften der Online-Petition einen Umfang von über 220 Seiten!

Hilfe für Kompetenz-Test gesucht

 

 

Eine Gruppe deutschsprachiger Geschichtsdidaktiker arbeitet aktuell an einem Modell für Geschichtslehrerkompetenzen, mit dem Ziel, Aus- und Fortbildung besser auf das abzustimmen, was Geschichtslehrkräfte wissen und können müssen, um guten Geschichtsunterricht zu geben, der den beschriebenen Anforderungen gerecht wird.

Zu diesem Modell haben wir außerdem einen Test entwickelt, der zeigen soll, inwiefern Lehrkräfte heute schon über diese Kompetenzen verfügen.

Für eine Verbesserung des Tests wird nun online-Hilfe von Kolleginnen und Kollegen benötigt, die den Test einmal durchführen und eine Rückmeldung geben.

Wenn Sie Lust und Zeit haben, melden Sie sich bitte unter Katharina.sambeth@ku.de 

 

Hier können Sie den Infobrief der Universität herunterladen.

Holger Schmenk ist neuer Vorsitzender des Verbandes

 

Holger Schmenk (*1978 in Oberhausen) ist Historiker und Schulleiter am Sophie-Scholl-Gymnasium in Oberhausen.

 

Er studierte an der Gerhard-Mercator-Universität Duisburg und promovierte später an der zwischenzeitlich fusionierten Universität Duisburg-Essen über die Geschichte der Stadt Xanten im 19. Jahrhundert. Er war wissenschaftlicher Mitarbeiter ebendort und anschließend an der Universität Siegen. Daneben arbeitete Schmenk als freiberuflicher Journalist und Museumspädagoge. Seine Forschungsschwerpunkte umfassen die Rheinische Landesgeschichte, Geschichtsdidaktik und populäre Musik.

 

Er ist Initiator und bis zum fünften Band Mitherausgeber der seit 2010 jährlich erscheinenden Publikation Rhein-Maas: Geschichte, Sprache und Kultur des Instituts für niederrheinische Kulturgeschichte und Regionalentwicklung und Mitherausgeber der ersten beiden Bände der Reihe Historica et Didactica – Fortbildung Geschichte

 

Nach seiner Zeit als stellvertretender Vorsitzender im Landesverband nordrhein-westfälischer Geschichtslehrer im Verband der Geschichtslehrer Deutschlands e.V. wurde er nun zum Vorsitzenden und damit zum Nachfolger von Peter Johannes Droste gewählt.

 

Herzlichen Glückwunsch!

Historikertag und FGWU 2018 mit Besuch der NRW-Bildungsministerin Yvonne Gebauer

Im Rahmen des 52. Historikertages veranstaltete der Verband auch das Forum Geschichte in Wissenschaft und Unterricht. 

Nach einem Vortrag von Saskia Handro zum Thema "Sprache im Geschichtsunterricht" hatten die Besucher die Möglichkeit zur Teilnahme an verschiedenen Workshops. Zudem wurde der Preis für den Nachwuchswettbewerb im Fach Geschichte verliehen.

Nach der Mittagspause wurde eine Podiumsdiskussion mit verschiedenen Fachwissenschaftlern geführt.

Höhepunkt des Tages war aber der Besuch der Ministerin Yvonne Genauer, die den Freya-Stephan-Kühn-Preis an die Villa Ten Hompel verlieh. Zuvor sagte die Schulministerin, dass bei der Stundentafel für das Fach Geschichte "noch Bewegung" möglich sei. Den Abschluss bildete eine Mitgliederversammlung des Landesverbandes.

Ein gelungener Tag des Geschichtslehrers.

Den Landesverband Nordrheinwestfälischer Geschichtslehrer e.V. gibt es jetzt auch bei Facebook. Dort finden Sie ebenfalls immer die aktuellen Neuigkeiten des Verbandes zu Terminen und Veranstaltungen sowie Tipps für den Schulalltag.

Anmeldeformular im docx-Format
Anmeldeformular.docx
Microsoft Word Dokument 105.2 KB

Der Landesverband Nordrhein-Westfälischer Geschichtslehrer e.V. gratulierte dem langjährigen Vorsitzenden Dr. Rolf Brütting herzlich zum 70. Geburtstag mit einer Festschrift.

Diese kann überall im Buchhandel oder direkt beim Verlag bestellt werden: Verlag Nicole Schmenk